Rezept

Herbstküche: Kürbis-Bagels

9. Oktober 2017

Wer hier schon länger mitliest weiß, dass ich großer Fan von Kürbisgerichten bin. Ob süß oder pikant, im Herbst vergeht bei uns keine Woche, in der nicht mindestens einmal Kürbis verspeist wird. Und weil wir ihn so gerne essen, haben wir dieses Jahr sogar selbst welchen angebaut – mit Erfolg! Stolze sieben Hokkaidokürbisse haben wir aus unserem Garten geerntet und neben Ofengemüse, Suppe und PSL-Sirup habe ich ihn in diesem Rezept zu Gebäck verkocht.

 

Zutaten

250 g Hokkaidokürbis
1/2 Würfel frischer Germ (21 g)
370 g Dinkelmehl
1/2 TL Feinkristallzucker
2 EL Sonnenblumenöl
150 g Naturjogurt
1 TL Salz

1 Ei
Kürbiskerne

 

Zubereitung

1) Kürbis waschen und in grobe Stücke schneiden. Über Wasserdampf für ca. 30 Minuten weich dünsten. Weiche Kürbisstücke durch eine Kartoffelpresse drücken und abkühlen lassen.

2) Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde formen und dort den Germ hinein bröckeln. Zucker und 3 EL lauwarmes Wasser dazugeben und mit etwas Mehl anrühren. Zugedeckt für 15 Minuten gehen lassen.

3) Kürbisbrei mit Jogurt, Salz und Öl vermischen und zum Vorteig und Mehl geben, glatt rühren und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Bei Bedarf etwas lauwarmes Wasser zugeben. Der Teig ist perfekt, wenn er nicht mehr zu sehr klebt und sich vom Schüsselrand löst. Abdecken und für 30 Minuten gehen lassen.

4) Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.

5) Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 10 gleich große Stücke teilen. Teigstück zu einer Kugel formen, flachdrücken und mit dem Stiel eines Kochlöffels ein Loch in den Teig stechen. Den Bagel mit den Händen in Kringel-Form bringen.

6) Die Bagels für eine Minute in das kochende Wasser geben, währenddessen einmal umdrehen und mit einer Schaumkelle herausnehmen. Abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit verquirltem Ei bestreichen und gehakten Kürbiskernen bestreuen.

7) Für etwa 30 Minuten im vorgeheizten Backofen goldbraun backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

 

 

Die Bagels schmecken mit Marmelade genau so gut wie mit Schinken oder Lachs und Avocado, ich habe heute schon drei Stück verspeist. Unseren Gästen heute haben sie auch geschmeckt, zwei Stück sind mir aber für das Frühstück morgen geblieben, darauf freue ich mich schon!

 

 

Alles Liebe, Maria

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Carina 10. Oktober 2017 at 21:49

    Ach Maria, Mal wieder danke für das tolle Rezept. Ich liebe deine Ideen und Rezepte, du bist eine tolle Inspirationsquelle <3
    Werd die Bagels gleich diese Woche nachmachen 🙂

    Liebste Grüße,
    Carina

    • Reply Maria 12. Oktober 2017 at 17:04

      Oh das ist lieb, danke Carina! Gutes Gelingen und guten Appetit!
      Wie jedes Hefegebäck schmecken sie übrigens frisch am besten 🙂

      Alles Liebe, Maria

    Leave a Reply