Rezept

Herbstküche: Flammkuchen mit Kürbis & Birnen

16. September 2015

Dass ich Flammkuchen liebe, habe ich bereits gesagt. Dass der Teig auch super einfach selbst gemacht werden kann, auch. Und weil man Flammkuchen so unglaublich abwechslungsreich belegen kann, habe ich heute eine fruchtige und herbstliche Variante mit Kürbis und Birnen im Angebot.

Zutaten für 2 Flammkuchen / Belag:

4 EL Sauerrahm
2 Birnen
6 Scheiben Speck
50 g Hokkaidokürbis
10 Salbeiblätter
1 rote Zwiebel
Bergkäse
1 Hand voll gerösteter Kürbiskerne

Das Rezept für den Teig gibt’s hier.

Zubereitung:

1) Den Flammkuchenteig laut Rezept zubereiten.

2) Teig auf einer bemehlten Unterlage zu einem dünnen Fladen ausrollen und mit Sauerrahm bestreichen.

3) Backrohr auf 220° Grad Umluft vorheizen.

4) Birnen, Kürbis und Zwiebel mit einer Küchenhobel in dünne Scheiben schneiden. Salbeiblätter waschen, Speck in Streifen schneiden. Alle Zutaten gleichmäßig auf dem Teig verteilen und zum Schluss mit geriebenen Bergkäse und Kürbiskernen bestreuen.

5) Auf mittlerer Schiene etwa 10-15 Minuten knusprig backen. Heiß servieren und genießen =) Dazu passt perfekt ein Gläschen Cider.

Womit belegt ihr Flammkuchen am liebsten? Klassisch mit Zwiebeln und Speck oder habt ihr eure eigene Lieblingskreation?

Alles Liebe, Maria

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Anonym 19. September 2015 at 15:03

    Liebe Maria,
    der Flammkuchen schaut sooooo lecker aus. (Finde deine Fotos übrigens immer total schön)

    Hab mich heute auch gleich daran versucht. Nur leider hat es mit dem Teig ein bisschen gefeigelt. Habe Weizenmehl genommen, da ich kein Dinkelmehl zu Hause hatte. Das war scheinbar keine so gute Idee – der Teig wurde total klebrig und zäh. Habe dann noch einiges an Mehl dazugeknetet, dann gings.

    Habe denn Flammkuchen dann mit Schinken, Frühlingszwiebel, Paprika und Käse belegt. War echt lecker 🙂

    Wirds bei uns jetzt sicher auch öfter geben.

    Danke fürs Rezept

    Liebe Grüße
    Karin

  • Reply Anonym 19. September 2015 at 15:03

    Liebe Maria,
    der Flammkuchen schaut sooooo lecker aus. (Finde deine Fotos übrigens immer total schön)

    Hab mich heute auch gleich daran versucht. Nur leider hat es mit dem Teig ein bisschen gefeigelt. Habe Weizenmehl genommen, da ich kein Dinkelmehl zu Hause hatte. Das war scheinbar keine so gute Idee – der Teig wurde total klebrig und zäh. Habe dann noch einiges an Mehl dazugeknetet, dann gings.

    Habe denn Flammkuchen dann mit Schinken, Frühlingszwiebel, Paprika und Käse belegt. War echt lecker 🙂

    Wirds bei uns jetzt sicher auch öfter geben.

    Danke fürs Rezept

    Liebe Grüße
    Karin

  • Reply Maria Sp. 24. September 2015 at 18:06

    Liebe Karin,

    vielen lieben Dank!!

    Oje, das ist blöd – aber du hast es ja zum Glück noch hinbekommen! Es ist wirklich so, dass Dinkelmehl "weniger Flüssigkeit" braucht als Weizenmehl – mehr Mehl zu verwenden war also absolut richtig!

    Mhhhmm – deine Version klingt auch super gut!

    Liebe Grüße
    Maria

  • Reply Maria Sp. 24. September 2015 at 18:06

    Liebe Karin,

    vielen lieben Dank!!

    Oje, das ist blöd – aber du hast es ja zum Glück noch hinbekommen! Es ist wirklich so, dass Dinkelmehl "weniger Flüssigkeit" braucht als Weizenmehl – mehr Mehl zu verwenden war also absolut richtig!

    Mhhhmm – deine Version klingt auch super gut!

    Liebe Grüße
    Maria

  • Leave a Reply