Rezept

Gruß aus der Küche: Physaliskompott mit Holunderblüten

14. Juni 2016

Blühende Holundersträuche sieht man im Moment überall und ich habe schon fleißig gepflückt. Neben dem obligatorischen Holunderblütensirup habe ich heuer auch fruchtiges Kompott damit gemacht – mit Physalis! Die exotischen kleinen Früchte harmonieren prima mit dem Schatz aus der Natur und ich hab schon eifrig davon genascht.

Neben Marmeladen möchte ich dieses Jahr auch vermehrt Obst in Form von Kompott einmachen und dieses war mein erster Versuch. Physalis gibt es im Spätsommer übrigens auch aus Österreich, so lange wollte ich aber nicht warten…

 

Zutaten

500 g Physalis
4 Holunderblütendolden
250 g Birkenzucker
Saft & Schale einer Bio-Limette

ergibt 3 Gläser a 300 ml

 

physaliskompott3

 

Zubereitung

1) Die Beeren aus der Hülle zupfen und gut waschen. Auch die Holunderblüten waschen, trocken schütteln, die Stiele entfernen und anschließend klein hacken.

2) Birkenzucker und 250 ml Wasser zum Kochen bringen. Die Limette heiß waschen, Schale abreiben und Saft auspressen. Abrieb und Saft der Limette zum Zuckerwasser geben.

3) Die Physalis hinzugeben und für ca. 2-3 Minuten kochen lassen.

4) Holunderblüten unterrühren und in sterilisierte Einmachgläser abfüllen.

 

Haltbarkeit ca. 6 Monate

 

physaliskompott2

 

Ein hübscher kleiner Gruß aus der Küche, wie ich finde, und vor allem ein köstliches Mitbringsel.

 

Alles Liebe, Maria

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply