Rezept

Endlich ist er da!

7. Juli 2016

Ja wer ist da? Der Sommer? Jaja, auch der Sommer ist endlich da – aber ich meine meinen Thermomix! Als anfängliche Kritikerin Skeptikerin bin ich ihm jetzt absolut verfallen. Zugegeben, das gehypte Küchengerät hat einen stolzen Preis, und ich musste lange 10 Wochen auf ihn warten, aber ich bin begeistert von den vielen Möglichkeiten und Funktionen und habe auch gleich ein super simples – und sommerliches – Rezept parat.

Jede/r Thermomix-Besitzer/in wird das Rezept für das Fruchteis kennen. Aber denjenigen, denen Thermomix kein Begriff ist, wird es zeigen, wie schnell und einfach man selbst zuhause Eis zubereiten kann. Ich habe es mittlerweile schon dreimal gemacht, immer in unterschiedlichen Variationen. Egal ob Himbeere, Mango-Banane oder Heidelbeere, ob mit Sahne, Buttermilch oder Jogurt – bisher war jede Variante herrlich erfrischend.

 

thermomix2

 

Zutaten

60 g Feinkristall- oder Birkenzucker
250 g Himbeeren tiefgekühlt
150 g Bananen tiefgekühlt
100 g Sahne / Buttermilch / Jogurt
Kokosflocken oder -raspel zum Garnieren

 

Zubereitung

Durch die Zubereitung des Rezepts kann man sich bequem mit Hilfe des Rezeptchips leiten lassen. Ich habe es ein klein wenig abgewandelt und so schaut es bei mir aus:

1) Zucker einwiegen und auf Stufe 10 für 10 Sekunden pulverisieren.

2) Das gefrorene Obst dazugeben und für 10 Sekunden auf Stufe 8 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben.

Tipp: Ich friere Obst immer ein, wenn es übrig bleibt und bevor es schlecht wird. So vermeide ich es, Lebensmittel zu verschwenden und habe gleich eine Portion Obst für das nächste Eis im Tiefkühler.

3) Sahne, Buttermilch oder Jogurt dazugeben und für 30 Sekunden auf Stufe 4 zu einem cremigen Fruchteis verrühren – fertig! Nach Belieben z.B. mit Kokosflocken garnieren und sofort genießen!

 

thermomix3

thermomix4

thermomix5

thermomix6

Durch die gefrorene Banane wird das Eis noch cremiger und man kann somit auch Zucker sparen. Ist die Banane vor dem Einfrieren ganz reif, kann man ihn auch weg lassen, wenn man Kalorien sparen möchte. Auch eine vegane Variante ist hier möglich, statt dem Milchprodukt ganz einfach Cashewnüsse und Wasser dazugeben – auch das mixt der Thermomix mühelos klein.

Für mich steht fest: einfacher kann Eiszubereitung nicht sein! Auch Sorten wie Schokolade oder Vanille sind möglich, diese benötigen jedoch etwas mehr Zutaten und Zeit.

 

thermomix7

Was ich sonst schon im Thermomix gemacht habe? So einiges! Vanillezucker, Risotto, Aufstriche, Ciabatta, Pesto, Reis, Suppenwürze, Kohlrabisuppe,… und ich will noch so viel probieren – zum Beispiel Babybrei! Und auch Getreide mahlen oder dämpfen wie im Dampfgarer ist möglich, es sind so viele Funktionen, die dieses Gerät abdeckt und ich habe den Kauf noch keine Sekunde bereut.

Was sagt ihr zu diesem Küchen-Allrounder? Überteuert oder unentbehrlich?

Alles Liebe, Maria

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply