DIY Rezept Weihnachten

Kulinarischer Adventkalender – Teil 1

18. November 2015

Meine Vorfreude auf Weihnachten ist riesig und natürlich zelebriere ich das so früh wie möglich. Am kommenden Wochenende wird die Wohnung weihnachtlich dekoriert und natürlich darf ein Adventkalender nicht fehlen. Während der Mann – auf eigenen Wunsch – die Version mit Kinderschokolade bekommt, möchte ich in diesem Jahr meiner Familie bereits zum Adventbeginn ein Geschenk machen und deshalb arbeite ich bereits eifrig an einem kulinarischen Adventkalender, gefüllt mit vielen kleinen Köstlichkeiten, die das Warten auf Weihnachten verkürzen.

In 24 Gläsern (Weck, 160 ml) werde ich 24 unterschiedliche Leckerbissen vorbereiten, 12 davon habe ich schon fertig. Angeregt wurde ich übrigens durch die Zeitschrift ‚LandIDEE‘, manches habe ich daraus übernommen, abgewandelt oder selbst ausgedacht. Hübsch dekoriert und mit der jeweiligen Zahl versehen, wie es sich für einen Adventkalender gehört, überreiche ich den Kalender dann am ersten Adventwochenende. Was meine Lieben dann erwarten wird, zeige ich euch aber bereits vorher – in zwei Teilen und heute beginne ich mit dem ersten Teil, allerdings nicht von 1 bis 12 sondern etwas durcheinander.

Die Zahlen-Beschriftungen habe ich selbst im Photoshop gemacht und ihr könnt sie übrigens HIER runterladen und gerne auch verwenden.

(1) Salbeitee

Salbeiblätter waschen, trocken tupfen und über der Heizung trocknen lassen. Kann im Winter bei Erkältung mit heißem Wasser aufgegossen und als Tee genossen werden.

(2) Brotchips

1 Semmel vom Vortag in feine Scheiben schneiden. Olivenöl mit Salz, Knoblauch und Kräutermischung verrühren und mit einem Pinsel auf das Brot streichen. Bei 180 Grad ca. 10 Minuten im Ofen knusprig backen. Vor dem Verpacken abkühlen lassen.

(4) Schoko-Salz-Mandeln

50 g Bio-Mandeln mit Schale in 50 g dunkler, geschmolzener Kuvertüre überziehen und mit groben Meersalz bestreuen. Abkühlen lassen und in kleine Teile brechen.

(5) Kandierte Cranberries

85 ml Traubensaft mit 75 g Zucker zu einem Sirup aufkochen, abkühlen lassen und
100 g frische, gewaschene Cranberries für 24 Stunden darin marinieren. Danach Cranberries abtropfen lassen. Feinkristallzucker in eine Schüssel geben, Cranberries darin wenden und rundum mit Zucker bedecken. Auf ein Backbleck geben und für ca. 2 Stunden auf niedrigster Stufe im Ofen trocknen lassen.

(6) Petersilien-Pesto

30 g Petersilie waschen und gemeinsam mit 40 g Pinienkernen und 25 g geriebenen Parmesan im Mörser zerkleinern. 30 g Olivenöl dazu gießen, etwas salzen und beim Abfüllen im Glas mit etwas Olivenöl abdecken.

(7) Glühweingewürz

4 EL Bio-Rohrzucker ins Glas geben und mit 2 Zimtstangen, 5 Stück Sternanis, 8 Kardamomkapseln und 15 Nelkenstücke auffüllen.

(8) Kandierte Orangenscheiben

150 ml Wasser und 150 g Zucker zu einem Sirup aufkochen. 1 kleine Bio-Orange heiß waschen und in dünne Scheiben schneiden, die Enden auspressen und den Saft zum Sirup geben. 24 Stunden ziehen lassen, dann kurz aufkochen. Orangenschreiben abtropfen lassen und im Ofen bei 100 Grad 2 Stunden trocknen, einmal wenden. (Den Sirup für Rezept 13 zur Seite stellen!)

(11) Rosmarin-Zitronen-Salz

Schale einer Bio-Zitrone abreiben und Rosmarin waschen, trocken tupfen und klein hacken. Einen EL Zitronenschale und 1 EL Rosmarin gemeinsam mit 150 g Meersalz ins Glas geben, verschließen und durchschütteln.

(13) OrangesirupDen Orangesirup von Rezept 8 mit dem Saft einer Orange ergänzen und Orangenzesten dazugeben. Kurz aufkochen lassen und abfüllen. Toll zum Verfeinern von Punsch oder Tee!

(18) Gebrannte Mandeln

Das Rezept dazu findet ihr hier, in einem meiner Postings aus dem Vorjahr 🙂

(21) Kandierter Ingwer

100 g Bio-Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden. 120 ml Wasser und 90 g Zucker vermischen und aufkochen. Ingwerstücke bei niedriger Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen, abschöpfen und abkühlen lassen. Den Vorgang 2 mal wiederholen. Ingwer danach ca. 2 Stunden trocknen lassen und in Zucker wälzen. Vorsicht: echt scharf! 🙂

(24) Steinpilz-Risotto

Bei Glas Nummer 24 habe ich ein größeres mit einem Fassungsvolumen von 500 g verwendet. 450 g Risottoreis hineingeben, je einen halben Teelöffel Salz und Kräutermischung dazu. Getrocknete Steinpilze klein schneiden und untermischen.

Das ist er, der erste Teil des kulinarischen Adventkalenders für meine Familie. Teil 2 folgt natürlich noch rechtzeitig vor dem Advent, es wird noch Kuchen im Glas, Granola, Marmelade, Likör und vieles mehr folgen. Ich werde also die nächsten 1,5 Wochen noch öfter den Kochlöffel schwingen und somit wird sich vorweihnachtlicher Duft im Haus verbreiten – ich liebe es!

Macht ihr auch einen Adventkalender? Wie verkürzt ihr euch das Warten auf Weihnachten?

Alles Liebe, Maria

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Sylvia 22. November 2015 at 7:52

    So eine tolle Idee. ��Find ich sehr cool. Kannst du das gleich mal 2 machen? ��

  • Reply Sylvia 22. November 2015 at 7:52

    So eine tolle Idee. ��Find ich sehr cool. Kannst du das gleich mal 2 machen? ��

  • Reply Kia _ 27. November 2015 at 4:19

    Richtig klasse. Wollte meiner Kollegin einen Kalender machen und werde mich mal am Wochenende und meinem Thermomix an den Kalender machen, danke für deine Rezepte. :-))

  • Reply Kia _ 27. November 2015 at 4:19

    Richtig klasse. Wollte meiner Kollegin einen Kalender machen und werde mich mal am Wochenende und meinem Thermomix an den Kalender machen, danke für deine Rezepte. :-))

  • Leave a Reply