Lifestyle

Die Sache mit der Motivation

29. Dezember 2016

Nach meinem gestrigen Training im vita club Mondsee habe ich heute einen ordentlichen Muskelkater in den Oberschenkeln. Und wisst ihr was, genau das habe ich gebraucht! Nach einem sportlich eher schwachen Monat motiviert mich das Ziehen und Brennen heute so richtig für meine letzten 31 Tage als Brand Ambassador des vita clubs.

Im Dezember war ich leider viel zu selten trainieren, aber durch eine fiese Erkältung bin ich 2 Wochen ausgefallen, da war an Sport nicht zu denken. Wenn man keinerlei Medikamente nehmen kann, um schnell wieder gesund zu werden, muss man den Körper einfach schonen. Und zugegeben, in diesen zwei Wochen ist meine Motivation drastisch gesunken. Erschwerend hinzu kamen auch die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage, an denen bei mir statt Training ausgiebiges Schlemmen am Programm stand. Außerdem ist es doch viel gemütlicher, an einem kalten und dunklen Winterabend mit dem Baby daheim zu kuscheln. Ausreden gibt es also genug…

Aber wie es zum Jahreswechsel nunmal so ist, macht man sich gerne gute Vorsätze, auch ich will dieses Klischee bedienen. Ich habe sogar schon ein paar Tage vorher begonnen um den inneren Schweinehund keine Chance zu geben. Wie ich mich außerdem noch motiviere, verrate ich euch heute:

 

Musik

Mit dem entsprechenden Sound im Ohr kommt die Energie für das Training ganz von alleine. Am liebsten höre ich während der Kraftübungen Hip Hop, da fühle ich mich glatt ein paar Jahre jünger, im Ernst *g* Die Zeit an den Ausdauergeräten nutze ich übrigens – gratis WLAN im vita club sei Dank – um Insta- und Snapchatstories anzusehen.

motivation2

 

Neue Sportkleidung

Schicke Sportklamotten motivieren mich ungemein und dabei bin ich ein richtiges Mädchen, denn am liebsten ist sie mir in Pink. Auch wenn ich dabei für manche vielleicht wie ein Zuckerl aussehe, sind mir meine pinken Sporttights die liebsten. Deshalb sind auch meine Sportschuhe knallig. In alten Schlabbersachen zu trainieren, kommt für mich nicht in Frage, ich will mich in meinem Trainingsoutfit wohlfühlen.

 

Belohnung

Naschen darf ruhig mal sein, aber weil ich meinen Schokoladenkonsum etwas reduzieren will, habe ich mir eine gesunde Alternative dazu gesucht und die leckeren Powerpralinen aus Datteln gemacht. Super einfach und gut, es muss wirklich nicht immer Schokolade sein. Das Rezept gibt’s natürlich auch für euch:

 

Zutaten

250 g Datteln ohne Stein
100 g ganze Mandeln
30 g Kokosflocken
2 EL Kokosöl
2 EL Rohkakao
1 EL Mandelmus

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben – in meinem Fall in den Thermomix – und klein mixen, bis diese sich zu einer homogenen Masse gebildet hat, es soll aber noch schön kernig sein, also kein Brei. Die kompakte Masse zu Kugeln formen, zum Portionieren am besten einen Teelöffel verwenden.

motivation3

 

Mein Vorsatz für’s neue Jahr lautet also: den Hintern hochbekommen und mindestens zweimal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen um noch einmal alles rauszuholen. Immerhin checken wir zum Schluss wieder meine Werte und da sollte sich auf jeden Fall eine positive Veränderung zeigen.

Alles Liebe, Maria

* Danke an den vita club Salzburg/Mondsee, der mir
4 Monate kostenfreies Trainieren ermöglicht.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply